Der Website

Sie planen einen Website-Relaunch
oder wollen Ihre Website optimieren?

Auf Schwachstellen überprüfen und Optimierungspotenziale finden…

Sie möchten gerne Unterstützung von außen?

Die eigene Website zu optimieren oder gar ein kompletter Website-Relaunch ist gar nicht so einfach. Es gibt sehr viele Aspekte gleichzeitig zu beachten und selber fehlt einem oft der kritische Blick. Man „schmort“ zu sehr im eigenen Saft und sieht die eigenen Schwachstellen nicht.

Oft reichen aber kleine Stellschrauben, um eine große Wirkung zu erreichen. Aber welche Schrauben sind das?

Was ich Ihnen bieten kann:

Ich kann das alles nachvollziehen. Ich kenne es von meiner eigenen Portfolio-Website und vor allem aus vielen Kundenprojekten. Dazu habe ich in den letzten Jahren hunderte Studenten-Websites analyseirt und korrigiert.

Ich kenne daher die Anforderungen an moderne Websites und da ich als Selbständiger Kunden-Websites mehr oder weniger alleine umsetze, ist mir vor allem das Zusammenspiel der verschiedenen Disziplinen aus Marketing, Inhalte, Design und Technik vertraut. Und nur aus dem gelungenen Zusammenspiel kann eine erfolgreiche Website entstehen.

Daher biete ich Ihnen folgendes an:

Eine ganzheitliche Analyse Ihrer Website:
Sie bekommen eine schriftliche Auswertung
und praxisnahe Handlungsempfehlungen.

Die Inhalte des Website-Checks:

Die Checkliste besteht aus über 90 Punkten, die aus folgenden Webdesign-Bereichen kommen:

Informationsarchitektur / Navigation

Nur mit einer guten Navigationsstruktur findet sich der Besucher auf der Website zurecht und gelangt  zu den für ihn relevanten Inhalten.

Die Navigationen sollten daher gründlich auseinandergenommen werden:

  • Aufbau, Übersichtlichkeit und Verständlichkeit der Navigationen
  • Übersichtlichkeit und Struktur der Inhalte
  • Interne Verlinkungen (Verständlichkeit, Angemessenheit)

Inhalte

Wegen der Inhalte kommen die Besucher auf Ihre Website. Daher lohnt es sich hier der besonders kritische Blick.

Folgende Inhaltsaspekte werden beim Website-Check daher u.a. analysiert:

  • Schreibstil
  • Umfang & Gliederung
  • Verständlichkeit der Inhalte
  • Visuelle Inhalte (Bilder, Infografiken usw.)

Technik & Mobilfähigkeit

Die Technik dahinter ist für den Besucher nicht offensichtlich. Aber sind hier Fehler oder schlechte Ausführungen vorhanden, merkt es der User umso entscheidender.

Die Technik-Analyse überprüft die Darstellung und Funktionsweise der Website auf verschiedenen Geräten:

  • Responsive Webdesign: Bedienbarkeit und Darstellung der Website auf mobilen Endgeräten wie Smartphone und Tablet
  • Test mit verschiedenen Endgeräten und Browsern
  • Ladezeiten
  • Test der Funktionalitäten

Design

Ein gutes Design sorgt nicht nur für eine moderne Ästhetik. Ein gutes Design macht die Website erst gut bedienbar, sorgt für die Lesbarkeit der Inhalte und führt den Nutzer durch ebendiese.

Daher liefert die gründliche Design-Analyse u.a. folgende Aspekte:

  • Erster Eindruck
  • Zielgruppe und die Design-Wirkung
  • Benutzerführung / User Experience
  • Layoutaufteilung
  • Typografie/Textgestaltung/Lesbarkeit
  • Farbeinsatz

SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Woher kommen Ihre Besucher? Die Suchmaschinen, und da natürlich vor allem Google, liefern oft den meisten Traffic.

Die SEO-Analyse untersucht u.a. folgende Kriterien:

  • Aktuelle Rankings
  • Backlinks
  • Analyse vorgegebener Keywords
  • Benennung weiterer interessanter Keywords
  • Inhaltliche Optimierung einzelner Unterseiten
  • Potentiale für künftige SEO-Maßnahmen

Weitere Aspekte

Neben den fünf vorgestellten Hauptthemen gibt es noch viele „kleine“ Aspekte, die eine Website rund machen.

Zu einem guten Website-Check gehört es sich auch diesen weiteren Aspekten anzunehmen, die u.a. sein können:

  • Formulare
  • Möglichkeiten der Kontaktaufnahme
  • Rechtliche Aspekte
Website Check 5
Das Webdesign Handbuch von Martin Hahn

2020 erschien mein Fachbuch Webdesign – Das Handbuch zur Webgestaltung in 3. Auflage im renommierten Rheinwerk Verlag.

Ich bin Martin Hahn,
Ihr Website-Checker.

Ich arbeite seit 2010 als selbständiger Webdesigner und seit 2003 als Dozent.
In dieser Zeit habe ich viele Websites umgesetzt, mal im Team, oft alleine.
Dazu habe ich in den Jahren über tausende Studenten betreuen und viele Websites bewerten und analysieren dürfen.

Meine fachliche Expertise und meine didaktischen Fähigkeiten gepaart mit einem ästhetisch-analytischem Blick liefern beste Voraussetzung für eine kritische Analyse Ihrer Website.

Seit 2016 betreibe ich das Webdesign Journal, eine der ersten Anlaufstellen für Webdesign und gute Gestaltung in Deutschland.

Das Webdesign Journal ist u.a. bekannt aus:

Website Check 6

Für wen ist der Website-Check geeignet?

Der Website-Check eignet sich im Grunde für alle Website-Betreiber, unabhängig ob Selbständiger, kleines oder mittelständisches Unternehmen oder Blogger.
Es haben sich ein zwei typische Bedarfsszenarien herausgebildet:

Sie planen einen großen Website-Relaunch:

Bevor Sie das große Launch-Projekt angehen, wollen Sie genau wissen, wo die Schwachstellen der aktuellen Website liegen, um es bei der neuen Website besser zu machen.

Der Website-Check liefert hierfür ausreichend Material, damit die neue Website besser für Sie arbeiten kann und die Besucher glücklicher werden.

Mit den schriftlichen Ergebnissen des Checks haben Sie eine weitere gute Grundage für den Relaunch. Und können diese zum Beispiel im Gespräch mit Agentur oder Webdesigner und für die Angebotseinholung benutzen.

Und manchmal ist der große Relaunch schon fertig und Sie brauchen vor dem finalen „Live-Gang“ noch einen Gegencheck. Auch hier kann der Website-Check hilfreiches Feedback leisten.

Sie wollen Ihre aktuelle Website optimieren:

Ihre aktuelle Website ist schon ganz ok, aber Sie merken, dass da noch mehr geht.

Sie möchten Ihre Website optimieren, wissen aber nicht, wo genau anfangen. Es gibt so viele Aspekte, die man überprüfen und vielleicht ausbessern könnte. Aber selber hat man schnell den Blick für das wirklich Wichtige verloren und „schmorrt“ ein bisschen im eigenen Saft. Man sieht die Schwächen der eigenen Website nicht mehr.

Oder Sie haben das Gefühl, Webdesign ist nicht Ihr Metier und Sie hätten gerne eine zeitgemäße Website, wissen aber nicht wie moderne Websites heutzutage „sein sollten“.

Hier liefert der kritische-analytische Blick von außen wertvolle Impulse und zeigt klare praxisnahe Handlungsempfehlungen, an denen Sie sich gut orientieren können.

Oft lässt sich mit wenigen Mitteln viel erreichen. Wenn es also kein kompletter Relaunch werden soll, hilft Ihnen der Website-Check die aktuellen Schwachstellen offenzulegen und Verbesserungspotential aufzuzeigen.

Der Website-Check

Was ich Ihnen bieten kann:

Der kritische Blick von außen hilft Ihnen einen Ihre Website aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen.

Ich beseitige die „blinden Flecken“, die nun mal jeder von uns hat – auch Ihr Unternehmen und Ihre Website.

Sie bekommen keine akademisch-verkopfte Analyse, sondern praktisch umsetzbare Hinweise und Anregungen.

Ich liefere keine reine Design-, SEO- oder Technik-Analyse. Denn eine Website sollte das gelungene Zusammenspiel vieler Disziplinen sein. Ich betrachte Ihre Website ganzheitlich und so wird die Auswertung viele unterschiedliche Aspekte umfassen.

Ablauf

Der Website-Check hat einen optimierten Ablauf

……………
…………
………
……

Ablauf noch leicht unklar
 
……

Anfrage

Wenn Sie einen Website-Check Ihrer Website bekommen möchten, melden Sie sich bei mir (martin@webdesign-journal.de). Sie sollten sich sicher sein, dass Ihnen ein kritisch-prüfender Blick von außen behilflich sein kann. Und Sie sollten sich sicher sein, dass er Ihnen auch etwas Wert ist. Ein „Können Sie gerade mal über unser Homepage schauen“ werden Sie von mir nicht bekommen. Entweder Sie wollen ein gründliches praxisnahes Feedback – oder eben nicht.

Fragebogen

Sie erhalten von mir einen Fragebogen, den Sie sorgfältig ausfüllen müssen, damit ich eine gute Basis für den Check habe. Der Fragebogen dient auch als Grundlage des Angebots. Wenn ich den ausgefüllten Fragebogen bekommen habe, mache ich Ihnen ein verbindliches Angebot.

Angebot

d…

……

Was muss eine Website leisten?

Klar, eine Website ist heutzutage DER Marketing-, Kommunikations- und Vertriebskanal. Surft man aber ein bisschen durch das Internet und schaut sich Unternehmens-Website aller möglichen Branchen an, merkt man schnell, dass hier noch (zu) oft brachligendes Potential vorhanden ist.

Eine gute Website muss vor allem zwei Ziele erreichen:

Die Website muss zuerst Ihre Marketingziele unterstützen!

Sie muss Ihrem Unternehmen gerecht werden und Sie professionell und individuell repräsentieren, besonders wenn Sie hochwertige Leistungen anbieten.

Und die Website muss auf ihre Besucher eingehen. Diese sollten dort einfach finden können, was sie suchen.

Was so simpel klingt, ist in der Praxis nicht so einfach. Denn es kommt auf das Zusammenspiel verschiedener Faktoren an:
Konzeption, Inhalte, Design, Technik und Marketing.

Erst, wenn diese Aspekte aufeinander abgestimmt sind, können die genannten Ziele erreicht werden.

Konkretes Angebot

Es ist gar nicht so einfach, Kriterien und Maßstäbe zu finden nach denen eine fertige Webseite beurteilt werden kann. Was genau ist Qualität im Webdesign, wann genau ist ein Design gut?

Solche Fragen sind mitunter schwierig zu beantworten. Diese Webdesign-Checkliste kann helfen eine gemeinsame Basis zu finden. Eine Basis anhand derer Webagentur und Auftraggeber sich über die wichtigsten Aspekte des Projektes verständigen können und die fertige Webseite anhand klarer Kriterien überprüft werden kann.

Diese Checkliste kann also Grundlage eines Auftrages/Vertrages, bzw. des Projektbeginns sein, in dem die wichtigsten Kriterien überprüfbar festgelegt werden.

Referenzen

(Fast) jedes Webprojekt ist eine neue Herausforderung und einmalig. Die Anforderungen, die Voraussetzungen und die Ziele sind jedes mal zumindest etwas anders. Selten gibt es nur den einen klaren Weg, sondern mehrere Möglichkeiten zum Ziel zu gelangen.

In der Masse der Möglichkeiten, den vielfältigen Tools, Techniken und Arbeitsweisen, die einem als Webdesigner / Webagentur zur Verfügung stehen, den Überblick zu behalten ist gar nicht einfach. Leicht kann es da passieren, dass man aus Versehen wichtige Aspekte übersieht oder vergisst.
Hier kann die Webdesign-Checkliste Webdesignern und Webagenturen behilflich sein, um damit bessere Projekte umzusetzen und keinen wichtigen Punkt zu übersehen.

Die über 90 Checkpunkte können für jedes Projekt individuell abgehakt werden – entweder digital direkt in der PDF-Datei oder auf dem Ausdruck der Checkliste.

So ist die Checkliste keine Garantie, dass Du nichts mehr vergisst, aber sie kann das Risiko enorm minimieren!

Referenzen

Viele Kunden, die eine Webseite in Auftrag geben, haben nur ein eingeschränktes Verständnis von Webseiten allgemein und von Webdesign und Webentwicklung im speziellen. Logisch, es ist ja auch nicht ihr Fachgebiet, sonst wären sie ja auch Webdesigner 😉
Das bedeutet, dass die Worte eines Webdesigners, der mit Fachbegriffen um sich wirft (und damit kann schon „HTML“ oder „Responsivität“ gemeint sein), nicht verstanden werden. Das kann für Frustration sorgen, für fehlendes Verständnis bezüglich der Umsetzung und eventueller Aufwände und auch für falsche Erwartungen. Zu hohe, aber auch zu niedrige Erwartungen.

Diese Webdesign-Checkliste kann Auftraggebern von Webseiten-Projekten helfen Ihre Erwartungen klarer zu formulieren und die Arbeit eines Webdesigners besser zu kontrollieren.
Die Checkliste kann ebenso dienen, um Webdesigner und Webagenturen besser zu briefen, also die Projektanforderungen klarer zu formulieren.
Gleichzeitig kann sie eine Hilfe sein, die unterschiedlichen Angebote besser zu vergleichen, bzw. eigene Schwerpunkte zu setzen.

Die Checkliste kann ein Verständnis für das Webseiten-Projekt schaffen und die damit verbundenen Anforderungen.

FAQ

(Fast) jedes Webprojekt ist eine neue Herausforderung und einmalig. Die Anforderungen, die Voraussetzungen und die Ziele sind jedes mal zumindest etwas anders. Selten gibt es nur den einen klaren Weg, sondern mehrere Möglichkeiten zum Ziel zu gelangen.

In der Masse der Möglichkeiten, den vielfältigen Tools, Techniken und Arbeitsweisen, die einem als Webdesigner / Webagentur zur Verfügung stehen, den Überblick zu behalten ist gar nicht einfach. Leicht kann es da passieren, dass man aus Versehen wichtige Aspekte übersieht oder vergisst.
Hier kann die Webdesign-Checkliste Webdesignern und Webagenturen behilflich sein, um damit bessere Projekte umzusetzen und keinen wichtigen Punkt zu übersehen.

Die über 90 Checkpunkte können für jedes Projekt individuell abgehakt werden – entweder digital direkt in der PDF-Datei oder auf dem Ausdruck der Checkliste.

So ist die Checkliste keine Garantie, dass Du nichts mehr vergisst, aber sie kann das Risiko enorm minimieren!

FAQ

Viele Kunden, die eine Webseite in Auftrag geben, haben nur ein eingeschränktes Verständnis von Webseiten allgemein und von Webdesign und Webentwicklung im speziellen. Logisch, es ist ja auch nicht ihr Fachgebiet, sonst wären sie ja auch Webdesigner 😉
Das bedeutet, dass die Worte eines Webdesigners, der mit Fachbegriffen um sich wirft (und damit kann schon „HTML“ oder „Responsivität“ gemeint sein), nicht verstanden werden. Das kann für Frustration sorgen, für fehlendes Verständnis bezüglich der Umsetzung und eventueller Aufwände und auch für falsche Erwartungen. Zu hohe, aber auch zu niedrige Erwartungen.

Diese Webdesign-Checkliste kann Auftraggebern von Webseiten-Projekten helfen Ihre Erwartungen klarer zu formulieren und die Arbeit eines Webdesigners besser zu kontrollieren.
Die Checkliste kann ebenso dienen, um Webdesigner und Webagenturen besser zu briefen, also die Projektanforderungen klarer zu formulieren.
Gleichzeitig kann sie eine Hilfe sein, die unterschiedlichen Angebote besser zu vergleichen, bzw. eigene Schwerpunkte zu setzen.

Die Checkliste kann ein Verständnis für das Webseiten-Projekt schaffen und die damit verbundenen Anforderungen.

Bewertungsergebnis: 4.9 / 5. | Anzahl der Bewertungen: 78

Scroll to Top